Sommersonnwende - wir feiern das Licht!

Aktualisiert: Juli 3


Die Sommersonnenwende ist das Fest des Lichts und des Feuers. Die Flammen reinigen und ermöglichen einen Neuanfang.

In dieser Zeit ist die Erde in ihrer schönsten und vollsten Kraft, Fruchtbarkeit und Fülle. Wir können es als schönen Impuls für unser eigenes Leben sehen. Nehmen wir die Einladung an!

Das Sonnwendfeuer brennt zu Ehren des Lichts und vertreibt die bösen Geister. Und dies genau ein halbes Jahr nach der magischen Zeit der Rauhnächte.


In der Rauhnächtebox war ein Impuls sich um den Jahreswechsel herum einen persönlichen Brief zu schreiben.

Für uns ist nun ein guter Zeitpunkt diese persönlichen Briefe auf die Rückreise zu schicken. Jeder macht sich auf den Weg, begleitet durch eine persönliche Botschaft von uns. Wohlbehütet waren diese Briefe bei uns im letzten halben Jahr und nun dürfen sie ausfliegen. Wie schön! Noch ein letztes Mal zusammen im Kreis die Magie wirken lassen, aufgeladen werden durch zauberhafte Rosendüfte und goldene Sonnenstrahlen und dann…ab auf die Post.

Oh, wird das eine Freude, wenn die berührenden Worte wieder nach Hause finden.


Wie in den Übergangstagen vom alten zum neuen Jahr, sind auch im Mittsommer Türen und Tore zur

Anderswelt weit offen und laden dich ein, innezuhalten. Was wurde dir in diesen 6 Monaten geschenkt? Was haben sie dir gezeigt? Entwickelt sich dein Leben so wie es für dich Sinn macht? Wo bist du glücklich? Wo braucht es noch eine Kurskorrektur? Wo darf das Licht noch Schattenseiten beleuchten?


Magst du dir dazu einen Kräuterbüschel binden aus Blumen, welchen du auf einem Sommerspaziergang begegnest. Wichtig ist, dass du eine ungerade Zahl pflückst.

Vielleicht fügst du einen Büschel Eichenlaub dazu. Mit einem schönen Band zusammengebunden, kannst du ihn an oder neben den Hauseingang hängen. Es heißt die Kräuter tragen zur Sonnenwende enorme Kräfte in sich. Einige klassische Kräuter/Blumen sind: Johanniskraut, Ringelblume, Königskerze, Eisenkraut, Schafgarbe, Dost.


Die Kräuterbüschel sollen vor Gewittern und Unheil schützen und als getrockneter Kräuterstrauss kannst du es dann in den nächsten Rauhnächten ins Feuer geben.


Ein weiteres schönes Ritual ist das Legen einer Spirale. (Symbolisiert den Wendepunkt).

Sammle dazu verschiedene Naturgegenstände wie Steine, Blätter, Zapfen, Aststücke, Schneckenhäuser, Blüten. Der Wendepunkt in der Mitte darf ruhig etwas üppig geschmückt werden, ersteht für den symbolischen « Nullpunkt».

Geh achtsam… der Weg hinein steht für das Loslassen des ersten halben Jahres, im Wendepunkt stehst du einen Moment lang und verbindest dich mit Mutter Erde und Vater Himmel. Tanke auf und bleibe solange bis du erfüllt bist. Dann entscheide dich für den Rückweg, den du sehr achtsam und bewusst gehst. Der Weg aus der Spirale steht für das zweite halbe Jahr, das nun vor der Türe steht.

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Lilysse_lime.png